AUSBAU DER EUROPÄISCHEN PRAXIS: MEWBURN ELLIS ERÖFFNET BÜRO IN MÜNCHEN

 

München, 15. November 2017 – Die britische Kanzlei Mewburn Ellis LLP eröffnet ein Büro in München. Mit dem ersten Standort auf dem europäischen Festland baut die auf gewerblichen Rechtsschutz spezialisierte Kanzlei ihr Beratungsangebot für Mandanten in Kontinentaleuropa weiter aus.

AUSBAU DER EUROPÄISCHEN PRAXIS: MEWBURN ELLIS ERÖFFNET BÜRO IN MÜNCHEN
Back

Gründungspartner des Büros sind die Patentanwälte Tanis Keirstead, bislang im Büro Cambridge von Mewburn Ellis tätig, sowie Christoph Moeller, der von einer leitenden Position in der Industrie zurück in die Beratung wechselt.

Mewburn Ellis bietet umfassende Beratung im Patent-, Marken- und Designrecht, einschließlich der Sicherung, Verteidigung und Durchsetzung von Schutzrechten, Prozessführung, IP-Strategie-Beratung und Portfoliomanagement. Zu den Mandanten zählen Start-ups, Forschungseinrichtungen und Universitäten ebenso wie multinationale Konzerne und Anwaltskanzleien weltweit.

Bereits seit vielen Jahren begleitet die Kanzlei, die in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen feiert, von den Standorten London, Bristol, Cambridge und Manchester aus britische und internationale Unternehmen auch zum Gewerblichen Rechtsschutz in Europa.

Infolge der steigenden Nachfrage nach europaweiter Beratung ist der Aufbau einer Präsenz auf dem europäischen Festland der nächste logische Schritt in der Entwicklung der Sozietät.

Der neue Münchener Standort erweitert damit nicht nur das Serviceangebot für Unternehmen in Europa, sondern bildet auch einen Brückenkopf für die Beratung von Mandanten aus den USA, Japan, Südkorea, der Schweiz und weiteren außereuropäischen Ländern.

Tanis Keirstead kam 2005 zu Mewburn Ellis und ist seit 2009 als European Patent Attorney zugelassen. Seit 2013 ist sie Partnerin der Sozietät. Tanis Keirstead ist Mitglied des Life-Sciences-Patentteams von Mewburn Ellis und spezialiert sich auf Patentanmeldungen und Streitigkeiten beim Europäischen Patentamt (EPA). Zudem berät sie mittlere Unternehmen, multinationale Konzernen sowie start-ups in dem bereich IP-Portfolio-Management.

Christoph Moeller ist seit 2006 im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes tätig, seit 2009 zugelassen als Deutscher Patentanwalt sowie seit 2010 zugelassener Vertreter vor dem Europäischen Patentamt. Er ist weiterhin seit 2009 vertretungsberechtigt in Marken- und Geschmacksmusterangelegenheiten vor dem Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO). Christoph Moeller war vor seinem Wechsel zu Mewburn Ellis Vice President/Head of Patents bei einem Unternehmen der Schindler-Gruppe in der Schweiz. Er ist Mitglied des Engineering-, Elektronik-, Computer- und Physik-Patentteams von Mewburn Ellis. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Ausarbeitung, Durchsetzung und Verteidigung von Schutzrechten vor dem Europäischen Patentamt (EPA) und dem Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA). Zudem berät er Mandanten in den Bereichen IP-Strategie und IP-Portfolio-Management.

Tanis Keirstead kommentiert: „Mewburn Ellis hat traditionell einen hervorragenden Ruf in der Patentberatung in zahlreichen Branchen. Mit unserem Büro in München werden wir nicht nur die Patentpraxis weiter ausbauen, sondern planen auch, unser schnell wachsendes Markengeschäft weiterzuentwickeln. Gerade in den vergangenen fünf Jahren hat sich die Kanzlei äußerst erfolgreich entwickelt. Wir stellen daher jetzt die Zeichen auf solides Wachstum, und mit der neuen Präsenz in München machen wir den nächsten Schritt.“

HINWEISE FÜR DIE REDAKTIONEN

Mewburn Ellis ist eine führende europäische IP-Kanzlei für Patente, Marken und Designs. Gegründet in 1867 hat sich die Sozietät zu einer äußerst aktiven Partnerschaft mit profunder technischer und rechtlicher Expertise in einer Vielzahl von Industrien entwickelt.